Mobilität vor Kraft

Mobilität vor Kraft

Mobilität vor Kraft
Viele Monate im Homeoffice und zu wenig Bewegung haben im Alltag ihre Spuren hinterlassen. Langes Sitzen und geringe, einseitige Belastung führen zu funktionellen Verkürzungen.
 
Wer mit derartigen Fehlhaltungen nach langer Trainingspause direkt wieder mit dem Krafttraining loslegt, trainiert möglicherweise in bestehende Verkürzungen hinein. Das führt oft zu einer Verstärkung der Probleme, den aufgrund von fehlender Mobilität können die Übungen nicht korrekt ausgeführt werden oder sogar Schmerzen bereiten. Ein klassisches Beispiel ist hierfür die Schulter-presse.
 
Den Körper wieder spüren lernen
Sich langsam an das Training wieder herantasten und den Körper wiederauf die Belastung vorbereiten ist das wichtigste nach einer langen Trainingspause.
 
Regelmäßiges Mobilitätstraining/Dehnen hilft außerdem dabei die “Range of Motion” der Muskeln zu verbessern. Je größer diese ist , destso besser kann der Muskel die Bewegung ausführen und trainiert werden.
Je nach Zielgruppe etwa ältere Menschen mit ausgeprägten Beschwerden oder die vielen Wiedereinsteiger ist es wichtig am Anfang wieder Mobilität/Bewegung in den Körper/Muskulatur zu bringen um damit die größtmögliche Beweglichkeit wiederherzustellen um dann wieder ins Krafttraining einzusteigen.
 
Kraft-Ausdauer ist am sinnvollsten nach längerer Pause, viele Wiederholungen mit wenig Gewicht und entsprechend die Muskulatur dehnen ist unser Tipp für Wiedereinsteiger.
 
Quelle Fitness Management der Juni/Juli Ausgabe
 
Euer GYM7 Team
 
No Comments

Post A Comment