Warum wir doch Systemrelevant sind Teil 3

Warum wir doch Systemrelevant sind Teil 3

Warum wir doch Systemrelevant sind Teil 3

Das größte Problem bei geschlossenen Fitnessstudios wird nicht nur aktuell sondern auch zukünftig bestehen:

PHYSISCHE UND PSYCHISCHE BEEINTRÄCHTIGUNGEN

Die Politik äußert sich immer , wir tun alles um unsere Mitmenschen zu schützen und wir möchten das alle Gesund bleiben.

Entschuldigt bitte, wie sollen alle Mitmenschen bei geschlossenen Fitnessstudios Gesund bleiben, Rücken- und Gelenkschmerzen, Übergewicht, Aufbausport, nach Verletzungen oder Op´s, Sport/Reha ohne Krankenschein oder ganz zu schweigen von der sozialen und menschlichen Komponente und das alles ohne ausgebildete Trainer????

Gesund bleiben bei geschlossenen Fitnessstudios/Sportstätten ist ein Wiederspruch in sich , denkt mal über die Folgen von mangelnder Bewegung nach, denkt mal nach warum es Sportunterricht an Schulen gibt, warum es Spielplätze für Kinder gibt, warum es Fitnesstrainer gibt und warum es Rehasport gibt.

Wir glauben das es die Pandemie und den Virus gibt ABER wir haben ein super Hygienekonzept für viel Geld
erarbeitet, dieses Geld fehlt uns noch zusätzlich. Sport in Fitnessstudios mit einem Hygienekonzept wie unseres ist machbar und durchaus möglich.
Unser Lebensstil sowie unser Gesundheitsverhalten/Ernährungsverhalten wird stark durch die Einschränkungen der Pandemie beeinflusst.

Durch die Arbeit im Homeoffice entfällt eine menge an normalen Bewegungsabläufen, sei es der Fußweg oder das Radfahren zur Arbeit. Man ist zum passiven Dauersitzer verurteilt, dass wiederum gravierende Folgen für die eigene Gesundheit hat.
Bereits nach wenigen Wochen körperlichen Inaktivität verschlechtern sich sich die Gesundheitswerte, Risikofaktoren und die Erkrankungen steigen.
Wissenschaftler untersuchen jetzt, wie sich die erzwungene Sportpause physisch und psychisch auf die Menschen auswirkt. Es wird bereits vor gesundheitlichen Folgen wie Typ-2-Diabetes, Übergewicht (Adipositas) und Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Schlaganfällen oder Herzinfarkten, aber auch an der Zunahme von Depressionen, weil der Sport als Ausgleich , seelischer “Puffer” und sozialer Komponente fehlt.

Das wird uns in Zukunft noch Milliarden kosten um die Spätfolgen von aktuellen geschlossenen Fitnessstudios/Sportstätten wieder in den Griff zu bekommen.

Auszüge in Teilen aus dem fitness Management Ausgabe Februar/März.

Es hat mehr Vorteile für die Körperliche und Geistige Gesundheit die Fitnessstudios/Sportstätten wieder zu öffnen als weiterhin geschlossen zu lassen.

No Comments

Post A Comment